Die erste Gipfel - Bibliothek der Welt im Wilden Kaiser
 
Home |Die Geschichte | Bücherliste | Gipfelbuch-Kontakt | Impressum | Links
 
     
Infos zum Hans Berger Haus und zur Bergsteigerschule Wilder Kaiser


Bergmann, Frithjof, „Arbeits-Philosoph“
Sein GIPFEL-BUCH:
Walden oder Leben in den Wäldern
AUTOR:
VERLAG:
Henry D. Thoreau
Diogenes
Gedanken zum Buch:

Dieses Buch ruft zur „Bekehrung“ zu sich selbst auf. Und genau diese bräuchte es heute stärker denn je. Nicht nur, weil noch immer ein großer Teil der Menschheit sich für Sünder, Egoisten oder für Kreaturen hält, die erlöst werden müssen, sondern weil ein ganz großer Teil sich für Nichts, für wertlos oder für Spreu hält, die vom Wind wegblasen wird.“
Buch-Pate:
Frithjof Bergmann wurde in Sachsen geboren und verbrachte seine Kindheit in Österreich. Mit 19 Jahren ging er nach Amerika – mit seinem Aufsatz zur „Welt, in der wir leben wollen“ erschrieb er sich ein Studienjahr in Oregon. Wie viele Einwanderer schlug sich Frithjof Bergmann zunächst als Tellerwäscher, Preis-Boxer, Fließband- und Hafenarbeiter durch. Später schrieb er Theaterstücke.
Dann lebte er fast zwei Jahre lang als absoluter Selbstversorger auf dem Land bei New Hampshire (siehe „Walden“!) In seinem Buch „Neue Arbeit. Neue Kultur“ beschreibt er, als wie anstrengend es sich herausstellte, in der kalten Jahreszeit genügend Holz zu hacken, um nicht zu erfrieren. Die Anschaffung einer Motorsäge im nächsten Winter erwies sich als erstaunlich sinnvolle Investition. Plötzlich stand ihm wirklich die Zeit und damit jene Ruhe zur Verfügung, die ihn ursprünglich in das Abseits gezogen hatte.
Nach dem Wald kam das Philosophiestudium. Er studierte an der Universität Princeton, promovierte mit einer Arbeit über Hegel und erhielt Lehraufträge in Princeton, Stanford, Chicago und Berkeley. Zwischen 1976 bis 1979 unternahm er zahlreiche Reisen in den realkommunistischen Osten. Diese Art von Kommunismus würde keine Zukunft mehr haben, stellt er dort fest. Es folgte die Auseinandersetzung mit dem Kapitalismus und die Erkenntnis, dass man diesem ein funktionierendes Gegenmodell entgegensetzen müsse. Und damit begann die Entwicklung der Idee der „Neuen Arbeit. Neuen Kultur“.
15.09.2006
Das Buch "Walden oder Leben in den Wäldern" wurde von Ingrid und Joch Weißbacher (Wildschönau) nach einem unvergesslichen Besuch direkt vom Hans Berger Haus mitgenommen.

Die Beiden haben es am Samstag, 9. Sept. auf dem Gratlspitz ans Gipfelkreuz geheftet.

 

 
 
 
 
 
 
Eine Initiative GEGEN Regalhaltung von Büchern und FÜR Kultur in der Natur
www.bergsteigerschule.at